1981-83 White Star
Dennis Hopper spielt einen abgehalfterten Musik-Manager im Berlin der frühen Achtziger. Er behilft sich immer ausgefallenerer Methoden, um sein Protégé „Moody“ und dessen Album zum Erfolg zu führen. „Eine gnadenlose tour de force, hochgradig intensiv.“
zurück zur Filmauswahl

 


bestellen
  Regie, Buch Roland Klick
Drehbuchmitarbeit Thilo von Arnim, Karen Jaehne-Lathan
Amerikanische Adaption Karen Jaehne-Lathan
Kamera Jürgen Jürges
Kameraassistenz Hans-Günther Bücking, Ralf Kutschera
Ausstattung Rainer Schaper
Kostüme Ursula Welter
Maske Lisa Grass
Musik Bernhard Jobski
Computermusik Klaus Buhler, Ottomar Bergler (Computer Music System)
Musik Collagen Roland Klick, Eva Schlensang
„Rock Me“ geschrieben und gesungen von Ramona Sweeney
Schnitt Eva Schlensang
Ton Detlev Fichtner, Uwe Griem
Regieassistenz Thilo von Arnim, Berno Kürten
Produktion Roland Klick Filmproduktion, Berlin/Maran Film, München/Süddeutscher Rundfunk, Stuttgart
Herstellungsleitung Renée Gundelach
Produktionsleitung Horst Burkhard
Koordination Thomas Dierks
Aufnahmeleitung Axel Bär, Wolfgang Bajorat
  Darsteller Dennis Hopper (Kenneth Barlow), Terrance Robay (Moday Mudinsky), Ramona Sweeney (Mascha), David Hess (Frank), Peter Kybart (Frank), Robert Rice (Georg), Eric Engbretson (Discjockey), Salina (Tänzerin), Shaun Lawton (Chef der Eurosound), Jinny Peak (kreischende Mutter), Steven Linetsky (Chef des Gomorrha), Ute Cremer (Eurosound Sekretärin), Robert Bomilla (Pressechef der Eurosound), Stefan Staudinger (Freund von Mascha), Klaus Voormann (Tonmeister), Georg R. Wenkhaus (Bankangestellter), Alexander Klick (Liftboy), John Pinschmidt, Georg Standt, Mike Koppermann, Berthold Breitenstein, Andreas Pohle, Jim Smith, Alex Kügler, Kai Schirmer, Jenny Schmidt, Peter Wilmeroth, Michael Kleber (Punks)

35mm, 1:1,66, Farbe, Länge: 93 Minuten/2513 Meter


Uraufführung 27.10.1983 Internationale Hofer Filmtage, Kinostart: 1.3.1985 München, TV: 21.9.1987/9.9.1992 ARD, 11.10.1988 S 3, seit 1998 mehrere Ausstrahlungen auf VOX, zuletzt im Oktober 2002

Ursprünglicher Verleih Titania
Aktueller Verleih Filmgalerie 451

Anmerkungen gedreht im November/ Dezember 1981 in englischer Sprache in Berlin, Synchronisation: Roland Klick; Synchronstimme von Dennis Hopper: Christian Brückner
Der in den meisten Besetzungslisten genannte Luke Askew fiel dem Endschnitt zum Opfer. Deutscher Filmpreis 1984: Filmband in Silber (Produktion)
In den USA ist der Film in einer geänderten Schnittfassung unter dem Titel LET IT ROCK erschienen.

FBW-Prädikat „Besonders Wertvoll“